Opferberatung

Beratung, Betreuung, Begleitung

Opferberatung Titelbild

Opfer einer Straftat wird man unverhofft und ohne Schuld. Solch ein Erlebnis kann erhebliche psychische, soziale und materielle Folgen auslösen. Betroffene, Angehörige und Zeug*innen erfahren über die Opferberatung die notwendige Zuwendung und Unterstützung.

Spezialisierte Fachkräfte beraten, betreuen und begleiten Betroffene rechtsmotivierter/rassistischer Gewalt und Diskriminierung sowie Betroffene von Konflikten und Gewalt im Bereich Migration. Zudem stehen sie Kindern und jungen Menschen in Opfer- und Zeug*innensituationen, deren Angehörigen sowie ihrem sozialen Umfeld zur Seite.

Hinweis: Informationen zur Opferberatung in verschiedenen anderen Sprachen finden Sie in unserem Infoflyer.

Note: You can find information on victim counseling in various other languages in our information flyer.

  • Menschen, die aufgrund rassistischer, antisemitischer Motive, aufgrund ihrer Wohnungslosigkeit oder die aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit, sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität, ihrer Behinderung, ihrer politischen Einstellung oder ihres Engagements gegen rechts von verbaler und körperlicher Gewalt bzw. Diskriminierung betroffen sind
  • Betroffene von Konflikten und Gewalt, im Bereich Migration (häuslicher Gewalt, ehrbezogene Gewalt Zwangsheirat, bei interkulturellen/interreligiösen Konflikten)
  • Kinder und junge Menschen in Opfer- und Zeug*innensituationen (bei Konflikten und Gewalt im Schulalltag, im Freizeitbereich sowie in familiären Zusammenhängen)
  • deren Angehörige, Umfeld und Zeug*innen

Unabhängig vom Tathintergrund stehen wir für eine erste Beratung und fachgerechte Vermittlung zu relevanten Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

  • die psychosoziale und rechtliche Situation von Opfern und sensibilisieren die Öffentlichkeit für deren Belange. Dies ist auch Inhalt unserer:
  • Schulungen für Fachkräfte und andere Multiplikator*innen.
  • der Klärung der rechtlichen Situation
  • der psychischen Verarbeitung
  • dem Aufbau von Opferschutz
  • bei Kontakten mit Behörden und der Durchsetzung von Ansprüchen
  • der Organisation von finanzieller Unterstützung

WIE HILFT DER OPFERFONDS?

Mit dem Opferfonds unterstützt die RAA Leipzig e.V. seit 2021 Betroffene rechtsmotivierter, rassistischer Gewalt und Diskriminierung sowie Betroffene von Konflikten und Gewalt im Bereich Migration – schnell und unbürokratisch mit finanziellen Mitteln.

 

WIE KANN ICH SPENDEN?

Durch Ihre Spende können Sie aktiv helfen und so Tatfolgen für die Betroffenen mindern!

Spendenkonto:

Kontoinhaber: RAA Leipzig e.V.
IBAN: DE08 8306 5408 0004 2940 92
BIC: GENO DEF1 SLR
Deutsche Skatbank
Verwendungszweck: Opferfonds

Auf Anfrage senden wir Ihnen gern eine Zuwendungsbestätigung zu. Nehmen Sie hierzu bitte Kontakt mit unserer Geschäftsstelle auf.

Wir freuen uns über jede Zuwendung.

Vielen Dank für Ihre Solidarität und Unterstützung!

 

ÜBER DIE HINTERGRÜNDE

In der täglichen Arbeit der Opferberatung der RAA Leipzig e.V. zeigt sich, dass mit dem Wachsen der Stadt Leipzig auch in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens Konfliktpotentiale entstehen, die dazu führen, dass Menschen beleidigt, gedemütigt und ausgegrenzt werden und damit im Zusammenhang auch körperliche und seelische Verletzungen erfahren. Kennzeichnend ist dabei, dass derartige Erfahrungen bei einem großen Teil der ratsuchenden Personen zum festen Bestandteil ihres alltäglichen Lebens geworden sind. Im Jahr 2020 wurden für die kreisfreie Stadt Leipzig insgesamt 68.677 Straftaten erfasst (vgl. Polizeidirektion Leipzig, „Sicherheitslage 2020“). Jede vierte Straftat in Sachsen geschieht in der Stadt Leipzig, damit bleibt sie Kriminalitätsschwerpunkt. Die Polizeidirektion Leipzig geht jedoch diesbezüglich von einer hohen Dunkelziffer aus.

Konflikte und Gewalt prägen dabei auch nach wie vor alle Bereiche des Migrations- und Integrationsprozesses. In diesem Zusammenhang kommen Ratsuchende vor dem Hintergrund des Erlebens rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt und Diskriminierung in die Opferberatungsstelle, aber auch aufgrund von häuslicher Gewalt, interkultureller und interreligiöser Konflikte sowie Konflikten innerhalb der Communities.

Betroffene von Gewalt benötigen Schutz und Unterstützung bei der Überwindung der seelischen, körperlichen und der teils erheblichen sozial-ökonomischen Folgen. Genau an dieser Stelle soll der Opferfonds der RAA Leipzig zeitnahe, unkomplizierte, unbürokratische Unterstützung gewährleisten – so beispielsweise für die Wiederbeschaffung beschädigter Kleidung und persönlicher Gegenstände, für Zuzahlungen für Krankentransport, Heil- und Krankenbehandlung, für die Organisierung und Umsetzung von Schutzmaßnahmen, wie die Unterbringung in entsprechenden Einrichtungen, für einen notwendigen Umzug aufgrund bestehender Gefährdung, für die Abdeckung von Anwalts- und Gerichtskosten und für Fahrtkosten zum Arzt sowie zu Behandlungs- und Betreuungseinrichtungen.

Unser Infoflyer

Hier können Sie sich unseren Infoflyer der Opferberatung als PDF-Datei runterladen.

Download-Icon orange

Ansprechpartner*innen

Diana Eichhorn

Leitung Opferberatung

Tel.: 0341 33203970
Mobil: 0176 84363398
Fax: 0341 25697010
E-Mail: opferberatung@raa-leipzig.de

Kristin Wirth

Fachkraft Opferberatung

Tel: 0341 33203970
Mobil: 0176 21282083
Fax: 0341 25697010
E-Mail: opferberatung@raa-leipzig.de

Victor Fechter

Fachkraft Opferberatung

Tel: 0341 33203970
Mobil: 0176 21282522
Fax: 0341 25697010
E-Mail: opferberatung@raa-leipzig.de

Öffnungszeiten:
Dienstag: 10:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 – 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Ab sofort erweiterte Sprechzeiten:

Jeden Montag von 14:00 bis 16:00 Uhr am Amtsgericht Leipzig, Zimmer 443, Bernhard-Göring-Straße 64, 04275 Leipzig nach vorheriger Terminvereinbarung
Jeden 1. und 3. Mittwoch von 10:00 bis 12:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Vereins Internationale Frauen e.V., Konradstraße 60 a, 04315 Leipzig
Jeden 2. und 4. Mittwoch von 16:30 bis 17:30 Uhr bei perspectives, im Allee Center, Ludwigsburger Straße 9, 04209 Leipzig, 1. OG direkt neben Saturn

Aktuelles

Neues und Interessantes aus dem Bereich der Beratungsstellen

Beratungsstellen, RAA allgemein

SALVE: Angebot Sprachtraining Deutsch ab 01.05.2024 (Präsenzteilnahme)

Liebe Interessent*innen, ab Mai 2024 bieten wir Ihnen wieder die Möglichkeit Deutsch zu üben und zu lernen! Hinweis: Die Teilnahme wird in Präsenz umgesetzt! Anmeldung per E-Mail mit ausgewählter Unterrichtszeit bitte an: lernen@raa-leipzig.de Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Sprachtraining Mai…
>> mehr erfahren
Beratungsstellen, RAA allgemein

SALVE: Angebot Sprachtraining Deutsch ab 08.04.2024 (Präsenzteilnahme)

Liebe Interessent*innen, ab April 2024 bieten wir Ihnen wieder die Möglichkeit Deutsch zu üben und zu lernen! Hinweis: Die Teilnahme wird in Präsenz umgesetzt!  Anmeldung per E-Mail mit ausgewählter Unterrichtszeit bitte an: lernen@raa-leipzig.de Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Sprachtraining…
>> mehr erfahren

Kontakt

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

WIR SIND UMGEZOGEN!

Informationen
Opferberatung

Kochstraße 10,
04275 Leipzig

Tel.: 0341 33203970
Mobil: 0176 84363398
Fax: 0341 25697010
E-Mail: opferberatung@raa-leipzig.de

Öffnungszeiten*:
Dienstag: 10:00 – 13:00 Uhr,
Donnerstag: 15:00 – 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

* Erweiterte Sprechzeiten siehe oben

Opferberatung

Kochstraße 10,
04275 Leipzig

Tel.: 0341 33203970
Mobil: 0176 84363398
Fax: 0341 25697010
E-Mail: opferberatung@raa-leipzig.de

Öffnungszeiten*:
Dienstag: 10:00 – 13:00 Uhr,
Donnerstag: 15:00 – 17:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

* Erweiterte Sprechzeiten siehe oben

Partner*innen & Förder*innen

Der Fachbereich Opferberatung wird gefördert durch: