Unsere SDGs

Nachhaltigkeitsziele der RAA Leipzig e.V.

Die SDGs (Sustainable Develepment Goals) sind Bestandteil der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und sind ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands zum Schutz des Planeten. Seit 2016 arbeiten die UN-Ländern daran die Nachhaltigkeitsziele auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene durchzusetzen und gemeinsam die Bekämpfung von Armut und Ungleichheiten in Entwicklungspläne umzusetzen. Besonders die Bedürfnisse von benachteiligen Bevölkerungsgruppen müssen priorisiert werden, um die 17 Ziele bis 2030 zu erreichen. (unric.org)

Auch wir als RAA Leipzig e.V. leisten mit unserer Arbeit und unseren Fachbereichen wichtige Arbeit auf lokaler Ebene, um SDGs zu erreichen. Gleichzeitig gelten die Nachhaltigkeitsziele als Orientierung und stetiger Ansporn unserer Arbeit:

1. Ziel: Gesundheit und Wohlergehen

Mentale Gesundheit und körperliche Unversehrtheit voraussetzen und fördern

Ungleichheit und Diskriminierung im Alltag führen nicht nur sozialer Benachteiligung, sondern können sich auch unmittelbar auf die physische und psychische Gesundheit von Betroffenen auswirken.

Unsere Beratungsstellen wie der Opferberatung und RAAinbow nutzen Menschen, die queerfeindliche, rassistische und andere diskriminierende Erfahrungen erlebt haben. Sie erhalten psychische und juristische Unterstützung. Zudem arbeiten der Großteil unser Mitarbeiter*innen in der Schulsozialarbeit und bieten sozialpädagogische Hilfen für benachteiligte Kinder und Jugendliche und Maßnahmen zur gewaltfreien Konfliktlösung innerhalb der Zielgruppe an. Wichtig ist jedoch, dass die Schulsozialarbeiter*innen auch Bezugs- und Vertrauenspersonen für die Kinder und Jugendlichen darstellen.

2. Ziel Hochwertige Bildung

Die Öffnung von Schule und Sensibilisierung für Gerechtigkeitsthemen

Unsere Fachbereiche der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit stehen für die Öffnung von Schule und haben das Ziel Kinder und Jugendlich aufzufangen, zu unterstützen, zu vermitteln und mit Rat beiseitezustehen. Die sozialpädagogische Unterstützung und Begleitung von Schüler*innen zielt darauf ab, Bildungsbenachteiligungen auszugleichen und Kindern und Jugendliche zu begleiten. Außerdem gibt es gezielte Maßnahmen zur gewaltfreien Konfliktlösung bei Kindern und Jugendlichen.

Unser Fachbereich HEROES setzt sich gezielt mit Geschlechterrollen, Menschenrechten und Gleichberechtigung auseinander und fördert durch den Peer-to-Peer-Ansatz die Eigenverantwortung junger Menschen nachhaltig. Inhalte und Werte niedrigschwellig, mit partizipativen Methoden und auf Augenhöhe zu vermitteln, ist unser Ansatz, um hochwertige Bildung, weg von mit Machtdistanzen geprägtem Lernen, zu vermitteln und zu fördern.

5. Geschlechtergleichheit

Für ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller Geschlechter und der Begleitung und Beratung von LSBTIQ*-Geflüchteten

Das HEROES-Projekt steht für gleichberechtigtes Zusammenleben aller Geschlechter. Ausgebildete HEROES leisten Vorbildarbeit.  Sie führen Workshops für Gleichaltrige in Schulen und anderen Einrichtungen durch. Dabei suchen sie den Dialog zu ihnen auf Augenhöhe und machen den Jugendlichen schwierige Themen durch Denkanstöße und das Aufzeigen von Alternativen anhand von Rollenspielen zugänglich. Durch das gezielte Auseinandersetzen mit Geschlechterrollen, Menschenrechten, Gleichberechtigung sollen junge Menschen früh Ungleichheiten in unserer Gesellschaft erkennen und damit umzugehen wissen.

Professionelle, traumasensible Unterstützung und ein sicheres, vertrauensvolles Beratungssetting bietet die Beratung und Begleitung für LSBTIQ*-Geflüchtete RAAinbow. In verschiedensten Lebensbereichen wie Leistungen verschiedener Träger, Wohnungssuche, Schuldenregulierung, Alltagsgestaltung, Spracherwerb sowie Arbeit und Ausbildung können LSBTIQ*-Geflüchtete Unterstützung in verschiedenen Sprachen erhalten.

4. Ziel: Weniger Ungleichheit

Weniger Ungleichheit als Leitbild des Vereins

Unsere Fachbereiche stehen einheitlich für den Abbau von Ungleichheiten bzw. für die Beratung  von Hilfesuchenden, die diese erfahren. Beispielsweise leisten unsere SprInts täglich fachkundige Sprach- und Integrationsmittlung in vielen Teilbereichen des öffentlichen Lebens.

Wiederum steht HEROES für gleichberechtigtes Zusammenleben aller Geschlechter und bilden junge Erwachsene zu Multiplikator*innen für Gleichaltrige aus.

Beratend tätig für Betroffene von rassistischer und queerfeindlicher Gewalt sind unsere Opferberatung und die Beratungsstelle RAAinbow. In der Beratungsstelle Salve erhalten Migrant*innen, Geflüchtete und in eigener Wohnung lebende Asylbewerber*innen umfassende Beratung, Unterstützung und Hilfe bei der Bewältigung des Alltags in Deutschland. Unsere Beratungsstellen arbeiten in enger Zusammenarbeit und bieten Betroffenen sensible und umfangreiche Unterstützung.

5. Ziel: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Inklusive Gesellschaft, lokale Institutionen und die RAA Leipzig e.V. stärken

Das Engagement der RAA Leipzig erwächst aus der Überzeugung, dass die Würde jedes Menschen unantastbar ist, Menschenrechte eine universelle Bedeutung und Gültigkeit haben und dass ihre praktische Realisierung nur durch stetiges sowie aktives Engagement gesichert werden kann. Wir stehen für eine gewaltfreie und inklusive Gesellschaft und setzen mit unserer Arbeit nachhaltige Entwicklung voraus.

Wir kooperieren dabei mit allen, die uns bei dieser Arbeit unterstützen können: mit Lehrer*innen und Eltern, mit Behörden und Institutionen und anderen freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Wir wollen unsere Ressourcen teilen und Netzwerke der Stadt nutzen, um gemeinsam Ungleichheit in unserer Gesellschaft abzubauen, dabei sind wir im Wesentlichen mit Trägern der Stadt verbunden und wirken in enger Zusammenarbeit mit den Ämtern, um unsere Projekte zu fördern.

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke und wird finanziert durch öffentliche Mittel und andere Zuwendungen, wie Spenden. Letzteres möchten wir in Zukunft verstärkt akquirieren und anwerben, damit wir die Arbeit unseres Vereins, auch unabhängig von öffentlichen Förderungen, optimieren und besser an die Bedarfe unserer Zielgruppen und Mitarbeiter*innen anpassen können.

Spenden

Opferfonds

was passiert mit Ihrer Spende?